regen in riga

Ein neuer Tag und wieder mit strahlend blauem Hinmel und Sonne. Wir satteln die Sänfte und machen uns auf gen Riga. Tallin wird mittels kleiner Strassen und viel Schotter umfahren. 

Nach einem Öl- und Tankstop spuckt die Sänfte auf einmal blauen Rauch hinten raus. Sofort raus und nachschauen. Kommt nicht aus dem Auspuff… also Haube auf und – alles voller Öl. Wirklich alles inklusive Motorhaube von innen. 

Team POM2017 ist gleich zur Stelle und Beratung ist angesagt. Nach gründlicher Motorentölung, einigen Checks inklusive Öl nachlegen – haben doch einiges verloren – geht es vorsichtig weiter. Team POM2017 begleitet uns – sicherheitshalber. Danke nochmals!

Unsere Vermutung ist, dass wir beim letzten Ölcheck ein wenig überfüllt haben und es nen Überdruck gab. Oder schlichtweg den Deckel nicht vernünftig geschlossen haben – was eher unwahrscheinlich ist. Egal was es war – es hatte nichts mit dem Motor oder irgendeinem Schaden zu tun.

Auf den Schreck brauchen wir erstmal was zu Essen. Mit Team POM2017 finden wir ein kleines, schnuggeliges Cafe an der Ostsee. Lecker Kaffee und noch viel mehr leckere Teilchen 😉.

Jetzt aber ab nach Riga.. is ja noch ein Stück. Die Umfahrung der 6 km langen Autobahn erweist sich für Jürgen als Schlaraffenland. Mit 100 Sachen fliegen wir über Schotter und durch die Kurven. Petra wird dagegen etwas flau bei dem Tempo 😏. 

Nach guten 25 km hat die A1 uns wieder. In Riga wird die Sänfte abgestellt und es geht zu Fuss (endlich mal wieder) ins Zentrum. Kurz rechts und links schauen, dann Futterstube aussuchen. Und wie gut haben wir gewählt! Sehr lecker litauische Spezialitäten… neben dem guten, einheimischen Bier. Mit vollem Bauch geht es zur Tagesaufgabe: finde das höchste Gebäude in der EU und mach ein Foto mit Rallyauto drunter. Na denn los! Der Fernsehturm von Riga ist 371,5 m hoch und der ganze Stolz der Stadt… in den 70ern. Natürlich geht es auf die Aussicht hoch und ein Foto mit Sänfte gibt es auch.

Im strömenden Regen, zusammen mit Blitz und Donner suchen wir uns einen Platz an der Ostsee… ohne Zelt. Das Sänftenmobil muss herhalten.

Götz: wir haben die undichten Stellen gefunden 😜 und wissen genau wo Wasser rein kommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s